oldtimer-klassiker.de
Impressum / Kontakt
Bädermax zum Shop
Werkstätten und Bilder für NSU finden Sie auf Oldtimer.net

Markenzeichen | Überblick Modelle | Allgemeine Informationen

NSU Oldtimer - frühes Ende trotz Prinzengarde und Wankel-Mut

NSU
Die Bilder, Marken und Logos sind Eigentum der jeweilig genannten Hersteller.

Die Geschichte der Marke NSU reicht genau genommen bis ins Jahr 1873, als Christian Schmidt und Heinrich Stoll eine Firma zur Herstellung von Strickmaschinen gründeten. 1880 zog die Firma von Riedlingen an der Donau nach Neckarsulm um.

Vier Jahre später wurde das florierende Unternehmen eine AG. 1886 begann man mit der Produktion von qualitativ hochwertigen Fahrrädern. Die große Kompetenz in der Herstellung von Rohrrahmen und Laufrädern führte zu einem Auftrag von Daimler und Maybach. NSU baute 20 Daimler-Stahlradwagen. 1900 begann NSU mit der Produktion von Motorrädern, die noch den Namen "Neckarsulm" trugen.

1905 begann NSU dann mit der Automobil-Produktion. Den Anfang machte ein Lizenzbau des belgischen Herstellers Pipe. Diese verkauften sich allerdings nicht besonders gut, sodass NSU 1906 die ersten "Original Neckarsulmer Motorwagen" herausbrachte. Von da an ging es Schlag auf Schlag weiter mit neuen Modellen, Rennsporterfolgen und Rekordfahrten.

Schlechte Verkäufe des neuen Sechszylinder-Modells 6/30 PS und des Nachfolgemodells 7/34 PS und Spekulationen des damaligen Mehrheitsaktionärs Jacob Schapiro brachten NSU 1928 in Schwierigkeiten. Auch die Übernahme der Aktien durch die Dresdner Bank und Fiat brachten nicht die erhoffte Wende. Die Produktion der NSU-Fiat war ausgesprochen unrentabel.

1933/34 entwarf Ferdinand Porsche drei Prototypen für NSU, aber die Pläne für eine Serienfertigung wurden wieder verworfen. Es wäre sicher ein Erfolg geworden, denn die Prototypen waren die Vorläufer des VW Käfer.

So kam es, dass sich NSU ab 1937 ganz auf die Produktion von Motorrädern und Fahrrädern konzentrierte. Bis 1955 entwickelte sich NSU zum größten Motorradhersteller der Welt. Trotz Rekorden wie dem Geschwindigkeitsrekord von 1956 (339 km/h) war in der Folge der Absatz von Motorrädern stark rückläufig.

So entschloss sich NSU, ab 1957 wieder Autos vom Band laufen zu lassen. Der Kleinwagen Prinz verkauft sich sehr erfolgreich. 1964 ist der NSU Wankel Spider das erste Serienfahrzeug mit Wankelmotor. Die Krönung der NSU-Modellgeschichte war zugleich auch ihr Ende: der Ro 80 war seiner Zeit weit voraus und wurde noch lange nach Übernahme durch den VW-Konzern und dem Zusammenschluss von NSU und Audi im Jahre 1969 weitergebaut.

Der bei NSU entwickelte K70 wurde später als VW verkauft, der später als Audi 50 verkaufte Kleinwagen war angeblich von NSU als Prinz-Nachfolger entwickelt worden. Auch der Slogan "Vorsprung durch Technik" wurde vom Ro 80 übernommen.

Legendärster NSU Oldtimer ist sicher der Ro 80, eine mutige Konstruktion, die mit ihrer aerodynamischen Karosserie und dem neuartigen Antrieb Maßstäbe setzte, aber unter der unzuverlässigen Technik litt. Ein weiterer NSU Oldtimer, der Geschichte schrieb, ist der Prinz, ein technisch überzeugender Kleinwagen, der sich auch im Export hervorragend verkaufte.

Markenzeichen

Markenzeichen aller NSU Oldtimer ist die NSU-Plakette, die die drei Lettern auf farbigem Grund zeigt. Im Laufe der Zeit hat es die Plakette in verschiedenen Varianten gegeben.

Die wichtigsten NSU Oldtimer im Überblick

1905-1909 NSU Sulmobil, dreirädriges Mobil mit Einzylindermotor über dem Vorderrad, 3,5 PS, später auch mit 4 Rädern, für Lasten- oder Personentransport

1906 NSU 6/8 PS mit Einzylindermotor, mit zwei und vier Sitzen

1906-1907 NSU 6/10 PS mit 1,4l-Zweizylinder

1906-1910 NSU 15/24 PS mit 3,9l-Vierzylinder

1907-1910 NSU 10/20 PS mit 2,6l-Vierzylinder, erster NSU, der im Motorsport eingesetzt wurde

1907-1910 NSU 8/15 PS mit 1,8l-Vierzylinder

1909-1911 NSU 6/14 PS mit 1,5l-Vierzylinder

1910-1911 NSU 5/10 PS, erster Kleinwagen von NSU, als Zwei- und Vierzylinder lieferbar, bis der Zweizylinder wegen Erfolglosigkeit aus dem Programm genommen wurde

1911-1913 NSU 5/11 PS mit 1,6l-Vierzylinder, Nachfolger des NSU 5/10 PS

1911-1914 NSU 13/35 PS mit 1,7l-Vierzylinder

1911-1914 NSU 6/18 PS mit 1,6l-Vierzylinder, Nachfolger des NSU 6/14 PS, 1914 wegen des erfolgreichen NSU 5/15 PS aus dem Programm genommen

1911-1916 NSU 10/30 PS mit 1,6l-Vierzylinder, Nachfolger des NSU 10/20 PS

1912-1925 NSU 8/24 PS mit 1,7l-Vierzylinder

1913-1914 NSU 5/12 PS mit 1,1l-Vierzylinder, Nachfolger des NSU 5/11 PS

1914-1925 NSU 5/15 PS mit 1,2l-Vierzylinder, Nachfolger des NSU 5/12 PS

1918-1925 NSU 14/40 PS mit 3,6l-Vierzylinder, erster NSU mit elektrischer Zünd- und Lichtanlage sowie elektrischem Starter

1925-1926 NSU 5/25 PS mit 1,3l-Vierzylinder, von 1926-1928 mit veränderter Schaltung, Lenkung und Bremsen

1925-1927 NSU 8/40 PS mit 2,1l-Vierzylinder

1928 NSU 6/30 PS mit 1,6l-Sechszylinder

1928-1931 NSU 7/34 PS mit 1,8l-Sechszylinder

1931-1932 10/52 PS NSU Lizenz Fiat mit 2,5l-Sechszylinder

1933-1934 NSU Fiat 2500, Nachfolger des NSU 10/52

1957 -1962 NSU Prinz I, II, III (Typ 40), sehr flinker, sparsamer und moderner Kleinwagen mit 2-Zylinder-Heckmotor, ab 1959 mit Synchrongetriebe, Prinz II mit 23 PS auch als Prinz 30 mit 30 PS, Prinz III ebenfalls mit 23 oder 30 PS, über 94.000 mal gebaut

1959 -1967 NSU Sport-Prinz (Typ 41), kleines, sehr ansehnliches Coupe, von Bertone entworfen, 20.831 mal gebaut

1961 -1973 NSU Prinz 4 (Typ 47), Nachfolger des Prinz I/II, für seine Größe sehr geräumiger Kleinwagen, zuerst als Sparversion und Prinz 4 S mit normaler Ausstattung, serienmäßig mit Standheizung, ab 1965 auch als Prinz 4L, 12 Jahre lang fast unverändert gebaut, zuletzt hauptsächlich nach Italien exportiert, Gesamtstückzahl: 625.032

1964 -1967 NSU Wankel-Spider, erstes Serienfahrzeug mit Wankelmotor, offene Karosserievariante des Sport Coupes, 2.375 mal gebaut

1964 -1967 NSU Prinz 1000 L/ S, großer Bruder des Prinz 4 mit anderen Front- und Heckleuchten und neuem Vierzylindermotor, ab 1967 als NSU 1000 verkauft, 75.480 mal gebaut

1967-1972 NSU 1000 C, mit 40 PS drei PS schwächer als der Vorgänger, 116.781 mal gebaut

1965 - 1967 NSU Prinz 1000 TT, sportliche Variante des NSU 1000 mit 55 PS aus 1,1l, über 11.000 mal gebaut

1967-1972 NSU TT, sehr beliebter Nachfolger des NSU Prinz 1100 TT mit neuem 1,2l-Motor und 65 PS, 58.082 mal gebaut

1967 -1971 NSU TTS, für den Rennsport gedachtes Topmodell mit 70 PS, 2.402 mal gebaut

1965 -1968 Typ 110, auf dem NSU 1000 basierendes Modell mit verlängertem Vorderwagen und neuer Frontoptik, nicht mehr so sportlich zu fahren aber trotzdem sehr erfolgreich, ab 1967 als NSU 1200 (bis 1970) und NSU 1200 C (bis 1973) verkauft, insgesamt etwa 227.000 mal gebaut

1967 -1977 Ro 80, hochmodernes Fahrzeug mit Wankelmotor, optisch während der gesamten Bauzeit nur wenig verändert, technisch dafür ständig weiterentwickelt, wegen zahlreicher Motorenwechsel besonders in den ersten Produktionsjahren ein Verlust bringendes Modell für NSU, 37.398 mal gebaut

1970 baut NSU 23 Vorserienfahrzeuge des K 70, der später unter VW-Regie in Serienfertigung geht, Gesamtproduktion bei VW : 210.082 Stück

Allgemeine Informationen

NSU Oldtimer lassen sich in zwei Kategorien einteilen. Da sind zum einen die äußerst seltenen NSU Oldtimer aus der Vorkriegszeit. Sofern überhaupt welche überlebt haben, sind sie in fester Sammlerhand oder stehen im Museum.

Auf Oldtimertreffen sind NSU Oldtimer aus dieser Zeit dementsprechend selten anzutreffen. Auch in den Anzeigenteilen der einschlägigen Oldtimermagazine oder im Internet findet man diese NSU Oldtimer äußerst selten.

Anders sieht es bei der zweiten Kategorie der NSU Oldtimer aus. Diese Modelle ab 1957 sind häufiger auf Oldtimerveranstaltungen anzutreffen. Preislich sind die jüngeren NSU Oldtimer, sofern es sich um einen der Kleinwagen handelt, eine interessante weil relativ preiswerte Möglichkeit, ein altes Fahrzeug mit langlebiger Technik zu fahren. Der Ro 80 dagegen ist eher etwas für Fans, die etwas Besonderes fahren wollen und bereit sind, einen entsprechenden Preis dafür zu zahlen.

Bilder von NSU Oldtimern und eine große Auswahl an Fahrzeughändlern, Teilehändlern und Markenclubs finden Sie auf Oldtimer.net

NSU-Oldtimer - Prinz - Ro 80 - Wankelmotor - Motorrad

Die Bilder, Marken und Logos sind Eigentum der jeweilig genannten Hersteller.




Oldtimer.net

autofriedhof.ch